Fake-Inkasso

Vorsicht vor Fake-Inkasso!

Fake-Inkasso, also das fälschen von Inkassobriefen, greift derzeit um sich. Die Mahnschreiben verwenden Briefpapier und Anschrift seriöser und registrierter Inkassounternehmen in Deutschland. Die angegebenen Konten zur Überweisung befinden sich meist in Osteuropa. Dies erkennen Sie an den Anfangsbuchstaben der IBAN Nummer! (z.B. RO = Rumänien)

Daher unsere Tipps:

Prüfen Sie jede Forderung, bevor Sie sie begleichen. Seriöse Inkassounternehmen sind dazu verpflichtet, Ihnen genaue Angaben über die Forderung zu machen und werden alles tun, um Ihnen den Anspruch des Gläubigers klar und deutlich darzulegen.

Schauen Sie nach, ob das Inkassounternehmen unter www.rechtsdienstleistungsregister.de aufgeführt ist! Inkassounternehmen brauchen eine entsprechende Registrierung, sonst dürfen sie kein Inkasso durchführen!

Im Zweifel wenden Sie sich an den Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. Auf www.inkasso.de finden Sie dazu einen Beschwerde-Button.