Zwangsvollstreckung

Die Zwangsvollstreckung wird nach erfolglosem gerichtlichen Inkassoverfahren nachhaltig und effizient eingeleitet und überwacht.

Unter anderem leiten wir  folgende Zwangsvollstreckungsmaßnahmen und Ermittlungen ein

  • gütliche Einigung gem. § 802 b ZPO
  • Abnahme der Vermögensauskunft gem. § 802 c, d ZPO
  • Erzwingungshaft bis zu 6 Monate gem. § 802 g, j ZPO
  • Vorpfändungen gem. § 845 ZPO
  • Auskünfte bei der gesetzlichen Rentenversicherung gem. § 802 l Abs. 1 Nr. 1 ZPO
  • Auskünfte beim Bundeszentralamt für Steuern gem. § 802 l Abs. 1 Nr. 2 ZPO
  • Auskünfte beim Kraftfahrtbundesamt gem. § 802 l Abs. 1 Nr. 3 ZPO
  • Pfändung in das bewegliche Vermögen gem. § 803 ZPO
  • Eintragung von Zwangssicherungshypotheken gem. § 867 ZPO
  • und vieles mehr….

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Pfändungs – und Zwangsvollstreckungsmöglichkeiten. Nutzen Sie unsere Kompetenz und Möglichkeiten für ein bestmögliches Ergebnis.

FrmlicheZustellung04Pfandsiegel02

 

 

 

 

 

 

Als einer der wenigen Inkassodienstleister haben wir eine Genehmigung zur Teilnahme am automatisierten Abrufverfahren aus dem Elektronischen Grundbuch der Amtsgerichte in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Dadurch kann schnellstmöglich evtl. vorhandener Grundbesitz ermittelt werden und entsprechende Schritte eingeleitet werden.