Girokonto für jeden

Seit dem 19.06.2016 hat jeder einen Anspruch auf ein Girokonto auf Guthabenbasis. Dies geht auf eine EU-Richtlinie zurück und ist vor allem für Obdachlose, anerkannte Asylbewerber und Personen ohne Aufenthaltsstatus eine große Erleichterung. Bislang war eine Kontoeröffnung oftmals nur mit einen festen Wohnsitz möglich. Schätzungen zufolge haben in Deutschland aktuell fast 700.000 Personen keine Bankverbindung.

Bei der Kontoeröffnung kann direkt die Führung als Pfändungsschutzkonto beantragt werden. Dadurch ist ein monatlicher Grundfreibetrag von 1073,88 Euro (Stand: 06/2016) automatisch vor dem Zugriff von Pfändungsgläubigern geschützt.  Ansonsten bleibt das Konto immer nutzbar und wird nicht mehr durch die Zustellung einer Pfändung komplett gesperrt. Weiter ist es möglich einmalig Restguthaben des Grundfreibetrages in den nächsten Monat zu übertragen. Damit können kleine Rücklagen angespart werden.